Projektbeginn

03/2018:

Ein kleines Team aus Wissenschaftlern, Programmierern, Transkriptoren und Graphikern haben sich das Ziel gesetzt, ein Projekt zum Schutz von bedrohtem Archiv- und Kulturgut zu starten. Diese Güter sind Teil unserer gesellschaftlichen Idendität und sollten bewahrt werden. Der handgeschriebene Brief gehört bereits heute zur Seltenheit. Lexika-Verlage sind insolvent, Briefmarken out. Bücher werden auf elektronischen Lesegeräten zur Verfügung gestellt. Antiquariate schließen mangels interessierter Kunden reihenweise. Eine Gesellschaft ist im Umbruch, was weder neu noch verwerflich ist. Allerdings geht mit zunehmender Verfügbarkeit von Webinhalten, der Bezug zu historischen Archivmaterialien allmählich verloren. Nicht selten landen wertvolle Nachlässe mangels besseren Wissens in den Containern der Abfallwirtschaft.

 

Das Bewusstsein um das kulturelle Erbe rückt bei ständiger Verfügbarkeit digitaler Medien in den Hintergrund. Die Qualität von Blogs und Vlogs werden meist nicht kritisch hinterfragt, obwohl viele von diesen lediglich auf die Erwirtschaftung von Gewinnen ausgelegt sind. Die Inhalte werden dabei auf Keywörter, Klickraten, Werbung und weitere Elemente der Seo-Optimierung ausgelegt. Oftmals stammen diese Inhalte nicht einmal aus eigener Feder sondern werden durch professionelle Dienstleister im In- und Ausland für den Betreiber produziert.

 

Wie aus einer anderen Welt erscheinen da z.B. Bücher, für die Autoren ihr halbes Leben mit der Recherche verwendeten, Materialien sorgfältig zusammentrugen und dann noch einmal Jahre für die Aufbereitung verwendeten. Ordentliche Recherche und Werke gibt es auch heute noch, genauso wie es in der Vergangenheit schon schlechte Werke gab. Das Verhältnis zwischen den beiden Gruppen hat sich seit dem Siegeszug des Internets allerdings zum Negativen entwickelt. Hier dafür zu sorgen, dass das kulturelle Erbe zumindestens erhalten und verfügbar bleibt, ist Anliegen unseres Teams. Dabei wollen wir bewusst die neuen Medien und das Internet nutzen, um unser Projekt mit vielen Helfern aus aller Welt zu entwickeln.